Open OVA Images mit Parallels verwenden

Desktopvirtualisierungssoftware gibt es inzwischen sehr viele, sei es VMware Desktop, Oracles OpenBox oder Parallels Desktop.Jedoch nicht jedes Image funktioniert mit jeder Software. Ich als Multi-Platform User benutze hauptsächlich VMware Player unter Windows und unter MacOSX Parallels. Nun kam ich dazu das ich auf meinem MacBook ein OVA Image zum Laufen bringen wollte, jedoch per default unterstützt Parallels OVA (Open Virtual Appliance) nicht.

Der Trick ist das ovftool von VMware. VMware verlangt zwar das man sich registriert, das Tool jedoch ist frei. Das runtergeladene File unter MacOSX mit Firefox ergab bei mir ein File VMware-ovftool-3.0.1-801290-mac.x64 . Anscheinend ging hier die wirkliche Extension verloren – einfach umbenennen auf VMware-ovftool-3.0.1-801290-mac.x64.tar.gz, extrahieren und das daraus extrahierte „VMware OVF Tool.pkg“ installieren.

Dann können wir das Image auch schon konvertieren mit folgendem Kommando:

/Applications/VMware\ OVF\ Tool/ovftool --lax UbuntuBitcraze_0.2.ova UbuntuBitcraze.vmx

Wobei –lax das Error-Reporting ausschaltet. Das resultierende Image kann nun einfach in Parallels importiert werden.

Dazu in Parallels Desktop (V8.0) Datei->Neu und „Vorhandene virtuelle Maschine hinzufügen“ und das .vmx File auswählen.

Paralells1

Parallels bietet nun bereits an das Image zu konvertieren

Parallels2

Das dauert dann je nach größe des Images ein paar Minuten und Parallels meldet sich anschließend mit folgender Meldung zurück.

Parallels3

Und dann gehts auch schon los und die virtuelle Maschine kann gestartet werden. In meinem Fall ein Ubuntu Image von Bitcraze 😉 das ohne weitere Probleme startete. Was das Image genau beinhaltet gibts hier in einem weiteren Beitrag in Kürze.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.